Kamelflaumhaar Steppdecken sind Edel

Das Kamelhaar gehört neben dem Cashmerehaar zu den edelsten Wollhaaren, die wir Ihnen anbieten. Die Nachfrage bestätigt, dass es heute keine Seltenheit mehr ist, Kamelhaar- bzw. Kamelflaumhaar-Produkte im Bett zu verwenden.

Das feine und flauschige Unterhaar stammt vorwiegend von jungen zweihöckrigen Kamelen aus verschiedenen Gebieten Asiens. Die Lebensräume dieser anspruchslosen Tiere sind karg und die Klimaverhältnisse durch heiße Tage und kalte Nächte sehr wechselhaft und extrem. Im Frühjahr beginnt der natürliche Fellwechsel. Büschelweise fällt das Haar ab oder wird durch zusätzliches Auskämmen oder durch Schur gewonnen. Die Feuchtigkeitsaufnahme und der Temperaturausgleich ist sehr gut. Das Kamel(flaum)haar ist sehr luftdurchlässig und leicht und sorgt für trockenes Schlafklima.

Unsere Erfahrung zeigt, dass wir viele Kunden für Kamelhaardecken überzeugen können, die sich von  Daunendecken trennen wollen – nicht zuletzt wegen der inakzeptablen Massentierhaltung – aber auch auf die guten Eigenschaften wie Leichtigkeit, Anschmiegsamkeit und Wärmevermögen nicht verzichten möchten. Gerade vom Hygiene-Standpunkt aus betrachtet, bieten Tierwolle und -haare gute Vorteile.


Was ist der Unterschied zwischen Kamelhaar und Kamelflaumhaar? Kamelhaar ist größtenteils  Rücken- und Seitenhaar. Es ist sehr robust (grob) und zum Teil borstig, weil es noch Grannenhaar enthält. Bei sehr günstigen Kamelhaardecken sollten man darauf achten, da dieses Haar bei dünnen Inletts (Stoffbezug) durchstechen. Kamelflaumhaar ist fast ausschließlich das Unterhaar vom Kamel. Es ist leicht gekräuselt und weich. Meistens im Frühjahr fällt das Haar aus oder wird ausgekämmt oder geschoren. Auch das Baby-Kamelhaar fällt unter Kamelflaumhaar. Es ist sehr weich und fällt nach der Flügge-Zeit des Jungtieres aus oder wird ebenfalls ausgekämmt oder geschoren.

Film-Empfehlung: Die Geschichte vom weinenden Kamel
 
Kamelhaar Steppbetten
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)